• Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
  • Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
  • Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
  • Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
  • Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
  • Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus
Johanna Dann Schwäbischer Impressionismus

Johanna Dann, Dorfidylle

-

inkl. MwSt., kostenloser Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 2 - 5 Werktage

Johanna Dann

geb. 22. 12. 1878 als Tochter eines Landpfarrers in Fürfeld bei Heilbronn, lebte bis 1974 in Stuttgart

Schwäbische Blumen- und Landschaftsmalerin, Studium an der Kunstschule Stuttgart und an der Akademie Florenz, Schülerin von Gustav Igler und Rudolf Yelin, lebte in Stuttgart-Bad Cannstatt, Theodor-Veiel-Str. 55 und hatte 30 Jahre lang ein Atelier im Malerinnenhaus des BBK in der Stuttgarter Eugenstraße. Sie war Mitglied im BBK (Bund bildender Künstlerinnen Württembergs) und im VBKW (Verband bildender Künstler Württembergs)

Lit.: Vollmer, Allg. Lexikon der Bildenden Künstler des XX. Jh., 

Nagel, Schwäbisches Künstlerlexikon



Dorfidylle

signiert 

Öl auf Karton, 28 x 38 cm Bildmaß, einige Farbabsplitterungen, insgesamt aber gut erhalten
mit neuem Rahmen

Ein kleines Meisterwerk des Schwäbischen Impressionismus. 
Mit ihrem typischen lockeren Pinselduktus fängt Johanna Dann Licht, Luft und Farbe eines Sommertages ein. Um welches Dorf es sich handelt, konnte ich noch nicht ermitteln und bin für HInweise dankbar. Der runde Turm auf Bergeshöh, vielleicht auf der Schwäbischen Alb, sieht eigentlich sehr charakteristisch aus.